Get a site
Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Posted by on Dic 7, 2017 in Arbeit, jobs.de | 0 comments

#Zehn Argumente für Betriebsferien zwischen den Jahren

#Zehn Argumente für Betriebsferien zwischen den Jahren

Während andere zwischen den Feiertagen hemmungslos Schlemmen und Faulenzen, erwartet man Sie bereits am 27. Dezember wieder pünktlich im Büro? Wir haben für Sie zehn wichtig klingende Argumente gesammelt, die mit ein bisschen Glück auch unnachgiebige Chefs einsehen lassen, dass Betriebsferien (fast) nur Vorteile bringen.

1. Sie / Er fördert die Mitarbeitermotivation!

Motivierte Mitarbeiter sind bekanntlich leistungsfähiger, weil sie Freude an der Arbeit haben. Zusätzlich hat die Motivation auch Einfluss auf die Loyalität zum Arbeitgeber. Was Sie also gezwungener Maßen zwischen den Jahren im Job erledigen müssen, schaffen Sie in kürzerer Zeit und mit besserem Ergebnis nach einem erholsamen Weihnachtsurlaub.

2. Sie / Er kann selbst Urlaub machen!

Ordnet der Arbeitgeber zwischen den Jahren Betriebsferien an, kann er selbst die freie Zeit uneingeschränkt genießen und sich endlich einmal richtig erholen. Bei dem Stress, dem er in seiner Position täglich ausgesetzt ist, ist das ja auch dringend erforderlich. Und wer kann schon mit gutem Gewissen entspannen, wenn er weiß, dass die anderen arbeiten müssen?

3. Sie / Er verbessert sein Image als Arbeitgeber!

Gönnt der Chef allen Mitarbeitern zwischen den Feiertagen eine längere Verschnaufpause, handelt er familienfreundlich und das wirkt sich wiederum auch positiv auf sein Image als Arbeitgeber aus. Wichtig, denn eine attraktive Arbeitgebermarke bringt im Wettbewerb um qualifizierte Fach- und Führungskräfte klare Vorteile.

4. Sie / Er verhindert einen Produktivitätseinbruch!

Eine Online-Befragung der Marktforscher von Global Market Insite (GMI) kam zu dem deutlichen Ergebnis, dass Arbeiten zwischen den Feiertagen eine Verschwendung von Zeit- und Energie-Ressourcen ist. Nicht mal ein Drittel der befragten Arbeitnehmer gab an, an den Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr genauso intensiv zu arbeiten, wie sonst.

5. Sie / Er engagiert sich für die Umwelt!

Auch die Umwelt leidet unter der Arbeit zwischen den Feiertagen, wie GMI weiter herausfand. Um die halb verwaisten Büros mit Heizung und Licht zu versorgen, entsteht ein unnötiger Energieverbrauch. Hinzu komme die Umweltbelastung auf dem Weg zum Arbeitsplatz. Allein das Pendeln zum und vom Firmenbüro produziere jedes Jahr 938 Millionen Tonnen CO2.

6. Sie / Er senkt die Kosten!

Ob PC, Drucker, Licht, Heizung, Kaffeemaschine, Geschirrspüler, Toilettenspülung, Telefon oder Arbeitslohn. Wer arbeitet verursacht Kosten. Doch die Produktivität der wenigen Mitarbeiter, die zwischen den Jahren arbeiten müssen, reicht nicht aus, um die Kosten zu decken, die sie dabei verursachen.

7. Sie / Er fördert die Work-Life-Balance seiner Mitarbeiter!

Eine optimale Work-Life-Balance ist für viele Arbeitnehmer inzwischen erstrebenswerter als eine Gehaltserhöhung. Gerade nach dem betrieblichen Jahresendspurt, der die Mitarbeiter viel Kraft gekostet hat, ist nun ein angemessener privater Ausgleich notwendig, um im kommenden Jahr wieder leistungsorientiert und motiviert zu arbeiten

8. Sie / Er beugt Alkoholmissbrauch am Arbeitsplatz vor!

Die armen Kollegen, die zur zwischenjährlichen Schicht verdonnert werden, stoßen vielleicht gern mal mit einer Tasse Glühwein auf ihr schweres Los an. Wenn schon die Arbeit in diesen Tagen keine Freude bringt, dann vielleicht das weihnachtliche Getränk. Weniger berauschend als der Alkohol, den die Mitarbeiter konsumieren, sind aber die Fehler, die ihnen dadurch eventuell unterlaufen.

9. Sie / Er reduziert den Krankenstand!

Gänsebraten, Klöße, Plätzchen, Schokolade, Wein – um das alles unbeschadet zu überstehen, braucht der Körper nach den Feiertagen viel Bewegung an der frischen Luft. Wer dann am Schreibtisch sitzen muss, klagt schnell über Unwohlsein, Magen- und Kopfschmerzen. Krankheitsbedingte Fehltage zum Start ins Neue Jahr sind dann fast schon vorprogrammiert.

10. Sie / Er verlängert die Nutzungsdauer von IT und Büroausstattung!

Betriebsferien sind immer auch ein bisschen Wellness für die Büroausstattung. Die IT kann im wahrsten Sinne des Wortes mal richtig runterfahren. Die Fransen des teuren Flokatis im Besprechungszimmer haben endlich die Möglichkeit, sich wieder richtig aufzurichten und die Tastaturen bleiben für ein paar Tage von Plätzchenkrümeln verschont.

 


Bildquelle: © Markus Bormann — Fotolia.com

Dies ist ein Beitrag von Jobs.de Karriere-Tipps.

from Jobs.de Karriere-Tipps ift.tt/2ivt95Y

Post a Reply

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato.

%d blogger hanno fatto clic su Mi Piace per questo: